Mittwoch, 12. Juni 2013

Philips Senseo MilkTwister - erster Eindruck

Über FürSie nehme ich teil am Produkttest für den neuen

Senseo MilkTwister der herrlichen Milschaum zaubern soll.




 Das haben die Produkttester erhalten:






Inhalt Senseo MilkTwister: 




1x Senseo® Milk Twister
1x Senseo® Kaffee Lungo Delicato
1x Senseo® Kaffee Lungo Forte
1x Senseo® Milchschaumrezeptheft
 
Für den MilkTwister mussten wir ein Pfand von 39,99 € hinterlegen. Unsere Testphase dauert 25 Tage.

Ich habe natürlich gleich heute morgen im Büro damit angefangen :-) zur Freude meiner Kollegen.

Das Gerät soll vor der ersten Anwendung kurz mit heißem Wasser ausgespült werden. Dann kann es auch schon losgehen.

Also Milch einfüllen (im Becher ist die Maximale Füllhöhe gekennzeichnet) und auf den Knopf drücken. 1 Sek. für warmen Milchschaum oder 3 Sek. für kalten Milchschaum.

Ich habe mich für meinen morgentlichen Kaffee für die warme Variante entschieden.

Durch die Wärme beschlägt der Deckel ein wenig. Der magnetisch betriebene Rührstab ist sehr leise - und es geht erstaunlich schnell. In nicht mal 2 Minuten habt Ihr einen köstlichen Milchschaum gezaubert.


 Hier das Ergebnis:



Meine riesige Milchschaumhaube auf meinem Kaffee :-)))

 Ich bin erstaunt wie fest der Milchschaum ist!


Hmm... so schmeckt der Kaffee doch gleich besser!



Mit dabei war auch ein süsses Rezeptheft - davon werde ich bestimmt das ein oder andere ausprobieren.

Was mir auch noch eingefallen ist - eine leckere Tomatencremesuppe mit einem Milchschaumhäubchen?? hmmmm...lecker!

Hier kommen noch ein paar Fakten:



  • Preis: 79,99 Euro
  • Kapazität: 120 ml
  • doppelte Antihaft-Beschichtung
    (einfach mit heißem Wasser abspülen und mit einem Tuch abwischen)
  • Deckel und Rührstab sind Spülmaschinenfest

Mein erstes Fazit:


Minuspunkt(e):

Einen Punkt habe ich - und zwar der Anschaffungspreis. 
Den finde ich mit 79,99 Euro kein Schnäppchen.

Pluspunkt(e): 
So einen tollen Milchaum für zu Hause?? Toll! 
Könnte ebenso aus einem guten Kaffe kommen. Man kennt ja noch die Geräte, die batteriebetriebenen Stäbe die schon nach dem zweiten Mal nicht mehr genug Saft haben um irgendwie eine brauchbare Konsistenz herzustellen. Auch die mechanisch mit der Hand betriebenen Gerätschaften bringen nicht so einen tollen Schaum zustande. Super finde ich, dass der MilkTwister am normalen Stromnetz angeschlossen wird. Keine Akkus die aufgeladen werden oder andauernder Batterieverbrauch.

Der Schaum hält sehr sehr lange - er fällt auch nach 10 Minuten nicht zusammen.

Vom Design finde ich den MilkTwister sehr ansprechend. Auch die Handhabung könnte ich mir nicht einfacher vorstellen.

Ein großes Plus erhält von mir auch die einfache Reinigung. Wir haben im Büro einen großen Kaffeautomat, der ebenfalls Milchschaum produzieren KÖNNTE. Das macht aber keiner, da das immer ein sehr großer Aufwand ist, da danach die gesamte Maschine zeitaufwändig zu reinigen ist.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...